Tag-Archiv: vegan

VEGAN. Wenn es jetzt wieder kälter draußen ist, mag ich es morgens nach einem schönen Spaziergang mit unserem Schnuff, was warmes zu frühstücken. Und welches Obst schmeckt warm besser als Apfel? Äpfel sind grade außerdem saisonal und hier auch regional vom Dorf neben an. Um den Bratapfel Flavor zu bekommen, habe ich einige Gewürze hinzu gegeben und beim zweiten Mal auch Mandelblättchen, auch sehr nice. Das Rezept ist für 2 Portionen oder eine große ganz wie ihr es mögt. Rezept Zutaten Porride Bratäpfel 120 g Dinkel- oder Mehrkornflocken 4 EL Chiasamen 200 ml Pflanzenmilch ½ TL Zimt ¼ TL Kardamom 1 Pirse Salz 1 EL Süßungsmittel nach Wahl 3 Äpfel 1 TL Zimt ¼ TL Piment ¼ TL Nelke ¼ TL Kardamom 1 EL Kokosöl 2 EL Kakaonibs 1 EL Mandeln/Walnüsse optional  2 EL Süßungsmittel nach Wahl  2 EL Apfelsaft oder Wasser Zubereitung Porrdige  Getreideflocken mit Mandelmilch, Salz, Gewürzen und Zucker aufkochen.  Dann vom Herd nehmen und Chiasamen untermischen, das ganze zum Quellen zur Seite stellen.  Bratäpfel Äpfel waschen und in Schreiben schneiden.  Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Äpfel anbraten, sowie alle…

Weiterlesen

VEGAN. Schnell eine Kleinigkeit zum Kaffee? Diese Mini-Hörnchen oder auch Mini-Croissants sind schnell und einfach zu machen. Ihr benötigt nicht viele Zutaten und frisch aus dem Ofen sind diese Dinger echt ein Träumchen. Ursprünglich stammt das Rezept von meiner Omi und ich habe die Ruggele schon in meiner Kindheit geliebt, wenn diese auf einer Etagere, frisch gebacken auf dem Tisch standen. Ich erinnere mich heute noch an den Duft von so vielem gebackenen im Haus meiner Großeltern direkt im Wald. Ich schwelge kurz in Erinnerungen. So, einzig den Frischkäse habe ich durch den Frischkäse auf Mandelbasis von Simlpy V ersetzt, das hat perfekt geklappt. Here we go – viel Saß beim Backen: REZEPT Zutaten 200 g Alsan 300 g Mehl 200 g Simply V Frischkäse 1 EL Honig oder Agavendicksaft oder Zucker 50 g Rohrohrzucker 50 g Brauner Zucker 40 g Mandeln gemahlen Zubereitung Alsan, Mehl, Frischkäse und den 1 EL Honig zu einem glatten Teig verkneten.  Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den…

Weiterlesen

VEGAN. Asiatisches Essen: große Liebe. Ich mag die Frische in den Gerichten, das oftmals viel verwendete Gemüse und die Kombination aus herzhaft-süß. Diese Gericht habe ich zum ersten Mal in einem thailändischen Restaurant gegessen und mich sofort verliebt. Warme Mango hat sich aufs erste etwas seltsam angehört, doch als die erste Gabel im Mund landete, war klar: das passt perfekt. Das Zusammenspiel aus Kokosmilch, Mango, Zitronengras, dem Rohkostteil und dem Tofu: wow <3 mega lecker. Es lohnt sich auf jeden Fall, ihr werdet nicht enttäuscht, versprochen! Rezept ZUTATEN Mango Thai 2 Stk. Mango 400g Kokosmilch 2 Stangen Zitronengras 1 EL getr. Chiliflocken 1 EL geriebener Ingwer 1 EL Kurkuma 2 Knoblauchzehen Tofu 2 Stück Naturtofu 1 Stk. Zitronengras 1 Stk. Chilischote frisch 1 Knoblauchzehe Salz Pfeffer Erdnussöl Topping & Beilage 2 Tassen Naturreis 1/2 Eisberg o. anderer Salat 1/2 Rotkohl 4 EL geröstete Erdnüsse Zubereitung Zuerst wird der Tofu mit etwas Küchenpapier abgetrocknet, dann haftet die…

Weiterlesen

VEGAN. Oh mein Gott! Diese Cookies sind sowas von lecker. Außen kross und innen super saftig. Die Kokosnote gibt dem Ganzen einen richtigen Geschmackskick. Die Zutaten die benötigt werden, gibt vielleicht sogar die ein oder andere gut sortierte Vorratskammer her. Für die Cookies wird Kokosmilch benötigt. Diese habe ich vor einigen Tagen selbst gemacht. Dass die Herstellung von selbst gemachter Kokosmilch so einfach und schnell geht hätte ich nicht gedacht. Zudem ist diese ressourcenschonend für die Umwelt und den Geldbeutel, wie praktisch :). REZEPT Zutaten 75g Kokosöl 120g Rohrohrzucker 90g Kokoszucker 120ml Kokosmilch 300g Vollkornmehl 1 TL Natron 1 Prise Salz 60g Kokosflocken 70g Schokotropfen Zartbitter (nach Belieben mehr oder weniger) Zubereitung Zuerst wird der Kokoszucker, der Rohrohrzucker und das Kokosöl (flüßig) miteinander gut vermischt, bis eine homogene Masse entsteht. Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Jetzt kommt die Kokosmilch hinzu. Dieses vermischt ihr gut miteinander. Dann gebt ihr das Mehl,…

Weiterlesen

VEGAN. Bald ist Ostern und Hasen essen ja nun mal bekanntlich gerne Karotten. Also gibt es einen Karottenkuchen, der mit wenig Zucker auskommt und herrlich frisch schmeckt durch die Frischkäsecreme und die Karottenraspel im Teig. Eigentlich wollte ich etwas backen mit Hefe, jedoch ist es bei den Wahnsinns rücksichtsvollen Menschen da draußen nicht mehr möglich ein Päckchen Hefe irgendwo zu bekommen. By the way: Bitte denkt an Eure Mitmenschen und hamstert nicht alles für Euch. Karotten waren in unserer Bio Kiste vergangenen Samstag und die wurden nun verarbeitet. Für den Bestmöglichsten Zweck wie ich finde: Kuchen 🙂 Schnell und easy gemacht, viel Spaß beim Backen und Essen (der Kuchen ist so unfassbar lecker). REZEPT ZUTATEN TEIG 210g Dinkelmehl 80g Rohrohrzucker 100g Alsan/Margarine 120g Karottenraspel 140g Apfelmark 40g gemahlene Mandeln 1 EL Mandelmus 1/2 TL Natorn 1 TL geriebener Ingwer 1 Prise Zimt F1 Prise Salz FRISCHKÄSE CREME 300g veganer FRISCHKÄSE…

Weiterlesen

VEGAN. Ich hab sie gemacht. Ungesunde, zuckrige und fettige Brownies. Wow, sind die lecker. Normalerweise backe ich nicht sehr fett oder versuche den Zucker zu reduzieren. Solche deluxe Brownies stehen schon so lange auf meiner to do Liste und bis jetzt hat es nie richtig reingepasst. Doch jetzt war es soweit, Sonntag und alle Zutaten zu Hause, los gehts. Trotz hellem und dunkeln Teig anrühren ging es recht flott und wie gesagt: Genuss pur. REZEPT ZUTATEN HELLE COOKIE SCHICHT 1 EL Sojamehl 100 g Alsan/Margarine 150g Rohrohzucker 180 g Mehl 1 TL Natron 100 g Chocolate Chips DUNKLE SCHOKO BROWNIES 15 g Leinsamen fein gemahlen 120 g Alsan/Margarine 60 g Zartbitterschokolade 150 g brauner Zucker / Rohrohrzucker 120 g Mehl 30 g Kakao AUßERDEM 16 Oreo Kekse 1 TL Alsan/Margarine Backform Zubereitung Zu erst nehm ihr fein gemahlene Leinsamen oder mahlt diese in einem Standmixer selbst, das geht super easy. Danach rührt ihr diese mit 90ml Wasser an und stellt die Mischung zur Seite. Heizt den Backofen auf 180°C vor und…

Weiterlesen

VEGAN. Oh mein Gott. Dieses Bananenbrot ist so gut. Locker fluffig, nicht zu süß und trotzdem ein Genuss. Ich könnte dieses Brot grade morgens, mittags und abends essen, wobei wir das “könnte” streichen sollten. Meine ersten Versuche mit Bananenbrot gingen total in die Hose. Viel zu matschig, es blieb eine speckige Konsistenz. Nach langem probieren ist es jedoch entstanden das beschde Bananenbrot das ich je gegessen habe. Wir kaufen auf dem Mark immer extra mehr Bananen, sodass zwangsläufig reife Bananen für Bananenbrot übrig bleiben. Geplante Resteverwertung sozusagen. Das Rezept ist super easy und den Teig habt ihr in 5 Minuten gemacht, versprochen. Ich liebe ja so einfache Backideen, wenn alles in eine Schüssel auf einmal geworfen werden kann und nur noch verrührt werden muss. Viel Spaß dabei und vor allem beim Essen 🙂 REZEPT ZUTATEN 400g reife Bananen 250g Dinkelmehl 100g Sojajoghurt 2 EL Kokosöl + 1 TL 1 TL…

Weiterlesen

VEGAN. Marmorkuchen ist gar nicht so einfach vegan nachzumachen. Doch nach vielem vielem ausprobieren ist es nun soweit. Ein fluffiger Marmorkuchen, der im Ofen aufgeht und einfach köstlich schmeckt. REZEPT ZUTATEN 250g Mehl 170g Zucker 20g Speisestärke 100g Alsan 1 TL Natorn 1 Spritzer Essig 100 ml Mineralwassser 90 ml Hafermilch (oder andere Alternative) 1 Pr. Salz 40g Kakao 2 EL Hafermilch 1 kl. Gugelhupfform Zubereitung Zu Beginn gebt ihr alle trockenen Zutaten (bis auf den Kakao und die 2 EL Hafermilch) in eine Rührschüssel und vermengt diese miteinander. Nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine Gugelhupfform mit Alsan ausfetten. Gebt die Alsan in einen Topf und erwärmt diese bis sie flüssig ist. Jetzt vermengt ihr alle flüssigen Zutaten miteinander und gebt diese anschließend zu den trockenen Zutaten in die Rührschüssel. Nachdem alles gut miteinander verrührt ist, gebt ihr die Hälfte des Teigs in die vorgefettete Backform.…

Weiterlesen

VEGAN. Zugegeben, der Name ist leicht irreführend im Januar. Jedoch ist vieles enthalten was momentan saisonal und regional zu erwerben ist. Sommerrollen sind absolute Superfood Bomben. Viel rohes Gemüse mit Mineralien und Vitaminen. Für das Eiweiß sorgt der Tofu und zu den Sommerrollen gab es zweierlei Dips: Chili und Erdnuss. Generell kann man die Reisblätter mit allem Füllen was der Kühl- und Vorratsschrank hergibt. Man kann sie süß oder herzhaft zubereiten und sie eignen sich perfekt für eine gesunde ausgewogene Ernährung von den Kids bis hin zu den Omis und Opis. REZEPT Sommerrollen Räuchertofu Reispapierblätter Rotkohl Hokkaidokürbis Junger Spinat Koriander Paprika 6 Champignons Knoblauch Glasnudeln 2 EL Sojasoße Erdnussdip 2 EL Erdnussmus 1/2 TL Garam Masala 1 TL Sojasoße 1 Pr. Zucker 1 EL Zitronensaft Chilidip 1 Chilischote 1 EL Honig o. Agavendicksaft 1 TL Sojasoße Zubereitung Zuerst schneidet ihr den Kürbis in Streifen und gebt diesen auf ein gefettetes…

Weiterlesen

VEGAN. Auf Wirsing stehe ich total, dieser hat zudem grade Saison und ist ein echtes Superfood unter dem Wintergemüse. Wirsing hat nur 31g Kcal auf 100g und dabei viele wertvolle Nährstoffe wie z.B. viel Vitamin C, Kalzium und Magnesium sowie Senföle die Antibiotisch wirken. Die enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung an und das Eisen ist wichtig für den Sauerstofftransport in unserem Blut. Also genau jetzt in der Erkältungszeit ist Wirsing sowie andere Kohlsorten ein absolutes Muss. Für dieses Rezept habe ich fertige Schupfnudeln aus Ulm gekauft, da mir der Zeitaufwand ehrlich gesagt zu hoch ist. Die Schupfnudeln sind vegan und super lecker. Die Markte heißt Ulmer Frischnudel Spatz, konnte diese leider nicht im Internet finden, gibt es bei uns allerdings im Edeka. REZEPT 1 Pkt. Schupfnudeln 2 Knoblauchzehen 1 Wirsingkohl 3 EL gekörnte Brühe oder selbstgemachte 2 EL Alsan oder Olivenöl 1 TL Räuchersalz Pfeffer Salz ZUBEREITUNG Zuerst wascht ihr…

Weiterlesen

10/23