Tag-Archiv: Einfach

VEGAN. Schnell eine Kleinigkeit zum Kaffee? Diese Mini-Hörnchen oder auch Mini-Croissants sind schnell und einfach zu machen. Ihr benötigt nicht viele Zutaten und frisch aus dem Ofen sind diese Dinger echt ein Träumchen. Ursprünglich stammt das Rezept von meiner Omi und ich habe die Ruggele schon in meiner Kindheit geliebt, wenn diese auf einer Etagere, frisch gebacken auf dem Tisch standen. Ich erinnere mich heute noch an den Duft von so vielem gebackenen im Haus meiner Großeltern direkt im Wald. Ich schwelge kurz in Erinnerungen. So, einzig den Frischkäse habe ich durch den Frischkäse auf Mandelbasis von Simlpy V ersetzt, das hat perfekt geklappt. Here we go – viel Saß beim Backen: REZEPT Zutaten 200 g Alsan 300 g Mehl 200 g Simply V Frischkäse 1 EL Honig oder Agavendicksaft oder Zucker 50 g Rohrohrzucker 50 g Brauner Zucker 40 g Mandeln gemahlen Zubereitung Alsan, Mehl, Frischkäse und den 1 EL Honig zu einem glatten Teig verkneten.  Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den…

Weiterlesen

VEGAN. Oh mein Gott. Dieses Bananenbrot ist so gut. Locker fluffig, nicht zu süß und trotzdem ein Genuss. Ich könnte dieses Brot grade morgens, mittags und abends essen, wobei wir das “könnte” streichen sollten. Meine ersten Versuche mit Bananenbrot gingen total in die Hose. Viel zu matschig, es blieb eine speckige Konsistenz. Nach langem probieren ist es jedoch entstanden das beschde Bananenbrot das ich je gegessen habe. Wir kaufen auf dem Mark immer extra mehr Bananen, sodass zwangsläufig reife Bananen für Bananenbrot übrig bleiben. Geplante Resteverwertung sozusagen. Das Rezept ist super easy und den Teig habt ihr in 5 Minuten gemacht, versprochen. Ich liebe ja so einfache Backideen, wenn alles in eine Schüssel auf einmal geworfen werden kann und nur noch verrührt werden muss. Viel Spaß dabei und vor allem beim Essen 🙂 REZEPT ZUTATEN 400g reife Bananen 250g Dinkelmehl 100g Sojajoghurt 2 EL Kokosöl + 1 TL 1 TL…

Weiterlesen

VEGAN. Marmorkuchen ist gar nicht so einfach vegan nachzumachen. Doch nach vielem vielem ausprobieren ist es nun soweit. Ein fluffiger Marmorkuchen, der im Ofen aufgeht und einfach köstlich schmeckt. REZEPT ZUTATEN 250g Mehl 170g Zucker 20g Speisestärke 100g Alsan 1 TL Natorn 1 Spritzer Essig 100 ml Mineralwassser 90 ml Hafermilch (oder andere Alternative) 1 Pr. Salz 40g Kakao 2 EL Hafermilch 1 kl. Gugelhupfform Zubereitung Zu Beginn gebt ihr alle trockenen Zutaten (bis auf den Kakao und die 2 EL Hafermilch) in eine Rührschüssel und vermengt diese miteinander. Nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine Gugelhupfform mit Alsan ausfetten. Gebt die Alsan in einen Topf und erwärmt diese bis sie flüssig ist. Jetzt vermengt ihr alle flüssigen Zutaten miteinander und gebt diese anschließend zu den trockenen Zutaten in die Rührschüssel. Nachdem alles gut miteinander verrührt ist, gebt ihr die Hälfte des Teigs in die vorgefettete Backform.…

Weiterlesen

VEGAN. Auf Wirsing stehe ich total, dieser hat zudem grade Saison und ist ein echtes Superfood unter dem Wintergemüse. Wirsing hat nur 31g Kcal auf 100g und dabei viele wertvolle Nährstoffe wie z.B. viel Vitamin C, Kalzium und Magnesium sowie Senföle die Antibiotisch wirken. Die enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung an und das Eisen ist wichtig für den Sauerstofftransport in unserem Blut. Also genau jetzt in der Erkältungszeit ist Wirsing sowie andere Kohlsorten ein absolutes Muss. Für dieses Rezept habe ich fertige Schupfnudeln aus Ulm gekauft, da mir der Zeitaufwand ehrlich gesagt zu hoch ist. Die Schupfnudeln sind vegan und super lecker. Die Markte heißt Ulmer Frischnudel Spatz, konnte diese leider nicht im Internet finden, gibt es bei uns allerdings im Edeka. REZEPT 1 Pkt. Schupfnudeln 2 Knoblauchzehen 1 Wirsingkohl 3 EL gekörnte Brühe oder selbstgemachte 2 EL Alsan oder Olivenöl 1 TL Räuchersalz Pfeffer Salz ZUBEREITUNG Zuerst wascht ihr…

Weiterlesen

VEGAN. Hoch gegriffen, aber für mich sind das die besten Plätzchen überhaupt. Der Geruch von den Mandeln und der Vanille beim Backen, lässt mir schon das Wasser im Mund zusammen laufen. Doch das nicht nur bei mir. Die Vanillekipferl sind wohl auch die Plätzchen die bei uns am schnellsten verputzt werden. Auch in diesem Rezept gibts sogar einen top Energie- und Nährstofflieferanten: die Mandeln. Viele notwenige ungesättigte Fettsäuren, Antioxidantien und auch eine gute Portion Eiweiss enthalten diese kleinen Leckerbissen. Da diese, vor allem die Ballaststoffe direkt unter bzw. in der Haut/Schale stecken kaufe ich gerne ungeschälte Mandeln und mahle diese selbst oder kaufe bereits gemahlene. Das macht die süße Sünde dann doch gleich etwas erträglicher 😉 REZEPT 200g Alsan/Margarine 100g Rohrohrzucker 200g Dinkelmehl 120g Dinkelvollkornmehl 200g gemahlene Mandeln 1 Vanilleschote 1/2 Packung Puderzucker 4EL Rohrohzucker ZUBEREITUNG Zunächst schlagt ihr die Alsan/Margarine mit dem Zucker und 2/3 der ausgekratzten Vanille schaumig.…

Weiterlesen

VEGAN. Heiß geliebt und immer in null Komma nichts vernascht. Dieses Apfelbrot geht wie bei vielen meiner Rezepte, ihr ahnt es, ganz easy. Dieses Apfelbrot bringe ich gerne mit zum Adventskaffe oder anderen Feiern. Es ist eine willkommene Abwechslung zu den sonst meist vielfach vorhanden Plätzchen. Doch nicht nur zum Kaffe am Mittag, sondern auch für die Brotlose der Kids oder zum Frühstück eignet sich dieses Brot hervorragend. Walnüsse sind ein wichtiger Treibstofflieferant für unser Gehirn. Aufgrund des hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren helfen sie bei der Entwicklung von Nervenzellen. Grade bei Kindern ist es sehr wichtig ausreichend Nüsse und gesunde Öle im Essen zu verarbeiten. Außerdem enthalten sie Zink (für Haar und Leber), Phosphor, Magnesium, Kalzium und die Vitamine A, B1, B2, B3, C, E. Dazu die Power der Äpfel und Cranberrys oder wahlweise der Kirschen. Besonders im Winter ist darauf zu achten, dass die Äpfel keine langen…

Weiterlesen

VEGAN. Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Plätzchen backen? Diese Leckerbissen zählen zu meinen absoluten Lieblingsplätzchen in der Adventszeit. Die Kombination aus Karamell und Himbeere finde ich ganz besonders lecker. Die feine Säure von den Himbeeren und das Cremige des Aufstriches von Biscotti die mich stark an Spekulatius erinnert. Ich mache diese Plätzchen immer Etappenweise damit die Plätzchen auskühlen können und die Creme/Marmelade Zeit haben zu trocknen. Der Teig für die Ausstecher kann für viele verschwende Plätzchen genutzt werden und ist schell und einfach gemacht. REZEPT 500g Mehl 270g Rohrohrzucker 250g Margarine/Alsan 1 Messerspitze Zimt 2Pr. Salz Außerdem: 1 Gläschen Himbeermarmelade (ich habe eine von Alnatura benutzt die mit Agavendicksaft gesüsst ist) 1/2 Glas Lotus Biscoff Creme Zubereitung Gebt das Mehl, den Zucker, Salz und den Zimt in eine Rührschüssel und vermengt diese miteinander. Jetzt schneidet ihr die Margarine/Alsan in Stücke und gebt diese zu den trockenen Zutaten in die Schüssel.…

Weiterlesen

VEGAN. Ob heiße Schokolade, Schokoladenaufstrich, Kuchen oder einfach Schokolade pur. Hauptsache Schoki. Auch der vegane Schokoladenmarkt wächst stetig, mittlerweile, endlich! Zwischenzeitlich gibt es sogar durchaus genießbare Sorten vegane Schokolade – Video folgt. In diesen super fluffigen Schokoladenkuchen kommt, Überraschung, keine Schokolade sondern Kakao. Der Kuchen schmeckt trotzdem herrlich schokoladig und kommt mit etwas weniger kcal daher. 400g Dinkelmehl 350g Rohrohrzucker 50g Kakaopulver 1 EL Natron 1 TL Essig 500ml heißes Wasser 150ml Alba-Öl 1/2 Vanilleschote 2 Pr. Salz etwas Fett für die Form (Alsan, Margarine, Kokosöl, o.ä.) Erdbeeren und Puderzucker zur Deko oder optional Ganache Zu Beginn heizt ihr den Backofen auf 180°C Ober- /Unterhitze vor und fettet eine Form (Springform 26cm Durchmesser) mit etwas Alsan ein. Danach gebt ihr alle trockenen Zutaten: Dinkelmehl, Zucker, Naton, Kakaopulver, Salz und das Mark der Vanilleschote in eine Rührschüssel und vermengt diese miteinander. Jetzt gebt ihr alle feuchten Zutaten in ein Gefäß: 500ml…

Weiterlesen

VEGAN. Nachmittag – ich höre die Kaffeemaschine rufen. Aber zum Kaffee ein Stück frisch gebackenen Kuchen, wie mega wäre dass denn bitte? Also kurzer Check in die Gefriere. Leider außer Gemüsepfanne (wenns schnell gehen muss), Naan (auf Vorrat eingefroren), Bananenstücke (für Nicecream ) und Fleisch für den Hund, keinerlei Kuchenähnliches drin. Manchmal habe ich beim Blick in die Gefriere Glück, da ich oftmals die Hälfte oder zumindest ein drittel direkt nach dem Backen einfriere. So kann man bei unangekündigtem Besuch oder wenns einfach mal schnell gehen muss quasi frisch gebackenen Kuchen auftauen im Ofen. Hat sich schon oft bewährt. Nun da aber heute leider kein Kuchen in der Gefriere gebunkert war, muss ich jetzt wohl selber ran. So, der Obstkorb hat ein paar sehr reife Äpfel zu verschenken. Da ich auch noch frische Hefe im Kühlschrank hatte (Mehl usw. habe ich sowieso immer zu Hause), dachte ich gleich an einen…

Weiterlesen

VEGAN. Wie ihr mittlerweile viellicht schon wisst, achte ich darauf saisonales Obst bevorzugt zu kaufen und zu verwerten. Auf dem Markt gab es diese Woche Pfirsiche in gleich drei Sorten. Leuchtend Farbenfroh haben mich die Pfirsiche angestrahlt und förmlich darum gebettelt, dass ich sie mitnehme. Also gesagt getan, Pfirsiche gekauft. Normalerweise bin ich kein riesen Fan von Obstkuchen, schon gar nicht wenn dieser mit Gelatine überzogen ist. Dieser Glibber auf dem Obst, für mich alles andere als appetitlich. Wohin gegen mein Lieblingsobstkuchen, wohl mein Zwetschgenkuchen vom Blech ist. Mir läuft allein beim schreiben schon das Wasser im Mund zusammen. Rezeptpost folgt! Heute soll es jedoch Pfirsich Tarte geben. Wobei diese Art der Obsttarte auch Galette genant wird. Man benötigt für diese Obsttarte nicht einmal eine Kuchenform. Der Teig wird später lediglich ungewollt und der Rand rundherum umgeklappt. Das sorgt für den schönen rustikalen Look. In meiner Kindheit waren wir einige…

Weiterlesen

10/10